Mein Verständnis von Coaching und Training

Die Aufgabe des Coaches besteht darin, zusammen mit dem Klienten den für ihn besten Weg zu erarbeiten, um zum Ziel zu kommen. Dabei ist entscheidend, dass der Lösungsweg auf den Klienten individuell zugeschnitten ist und zu seiner Persönlichkeit passt.

Nach meinem Verständnis ist Coaching eine Form der Begleitung, bei der der Coach seinen Klienten dabei unterstützt, berufliche und private Ziele zu formulieren, diese nach und nach zu erreichen und schließlich nachhaltig abzusichern. 

Ein guter Coach überzeugt vor allem durch Methodenkompetenz. Sein Auftrag ist es, andere Menschen durch inhaltsfreie Beeinflussung erfolgreich zu machen. Er definiert Erfolg in der Weise, dass der Klient durch das Freilegen eigener Ressourcen sein Ziel erreicht und damit sein Problem löst. Der Coach übernimmt also nicht wie ein Berater (z. B. Steuerberater) die Aufgaben zur Problemlösung, sondern erarbeitet mit dem Coachee den für ihn besten Weg, um zum Ziel zu kommen. Die Umsetzung zur Zielerreichung liegt im Gegensatz zum Berater beim Klienten selbst.

 

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe, woraus wachsende Lebensfreude, neue Erfolgserlebnisse, ein besseres Selbstverständnis und die Stärkung der eigenen Identität resultieren. Dies dient im Wesentlichen dem Klienten selbst. Aber auch sein Umfeld wie Kollegen, Vorgesetzte, Mitarbeiter, angrenzende Abteilungen oder sein privates Umfeld profitieren selbstverständlich, wenn der Klient durch Hilfe zur Selbsthilfe die oben beschriebenen Eigenschaften in sich trägt. 

Die daraus folgende Motivation schlägt sich sowohl in einer höheren Leistungsfähigkeit mit besseren Ergebnissen nieder als auch in einer positiven Stimmung des Klienten, die sich in der Regel auch auf sein Umfeld überträgt.